Skip to main content

Teebaumöl bei Erkältung

Das Öl des Teebaums ist ein altbewährtes Hausmittel bei Erkältungen der Atemwege insbesondere auch des Halses und der Nase. Das ätherische Öl wird aus einem australischen Baum gewonnen. Ureinwohner Australiens, entdeckten und nutzen über die vergangen Jahrzehnte die Heil- und Wirksamkeit von Teebaumöl. Klassische Anwendungsbereiche sind in den Bereichen der Kosmetik, insbesondere wird es jedoch im Bereich von Wund Krankheiten verwendet.

Die Wirkung von Teebaumöl gegen Erkältung

Grundsätzlich wirken bei dem Teebaumöl zwei wesentliche Inhaltsstoffe. Zum ersten ist es Cineol, zum weiten Terpinen. Jene sind verantwortlich, dass potentielle Bakterien getötet werden. Beide Verbindungen wirken, durch ihre antimikrobielle Wirkung, desinfizierend auf das menschliche Immunsystem. In Folge der Anwendung, kommt es zu einer Linderung der Erkältung mit Teebaumöl.

Wie wende ich Teebaumöl bei einer Erkältung an?

Im Kontext der Einnahme, lässt sich Teebaumöl gegen verschiedene Varianten der Erkältung anwenden. Hier sind folglich einige Beispiele, wo das Öl seine Wirksamkeit als Hausmittel findet.

Teebaumöl gegen Halsschmerzen

Zunächst wird ein Glas Wasser benötigt. Dieses sollte mittelmäßig warm sein. Im Anschluss lässt man wenige Tropfen des Öles in das Glas. Nun wird das Wasser im Mund ein paar Minuten gegurgelt. Im Anschluss wird das Wasser wieder ausgespült. Ein Vergleich, bezogen auf andere Medikamente zeigt, dass eine Anwendung mehrmals wiederholt werden sollte. Wenige Tage reichen, um die Halsschmerzen bekämpft zu haben. ACHTUNG: Das Teebaumöl bei diesem Vorgang nicht schlucken.

Teebaumöl bei Schnupfen

Bei dieser Form der Erkältung, wird ein Dampfbad empfohlen. Es sollte auf angemessene Temperatur erhitzt werden. Durch das Zufügen des Öles, wenige Tropfen reichen aus, entfaltet sich die Wirksamkeit nach bereits kurzer Anwendung. Optional verwendet die Person ein Taschentuch, welches mit dem Öl versehen, eine kurze Zeit auf die Nase gelegt wird.

Teebaumöl gegen Husten

Wenige Tropfen des Öles werden auf Nase oder Stirn verteilt. Durch das Verreiben des Öles auf der Stirn oder Nase, entfalten sich die ätherischen und atemwegsbefreiende Wirkstoffe. Der Vorgang kann optional mehrmals wiederholt werden.

Mein Teebaumöl Testsieger

Wie lange sollten die Anwendungen erfolgen?

Dieses hängt von der Gegebenheit und der schwere der Erkältung ab. Ob Kleinkind, Teenager oder Erwachsener ist eine weitere Voraussetzung. Grundsätzlich gilt, abhängig von der Erkältung, dass das Teebaumöl seine Wirkung bereits nach wenigen Tropfen entfaltet. Bei Einnahme eines Dampfbades empfiehlt sich die Verwendung von mehreren, kleineren Tropfen. Bei einem Vollbad gegen Erkältung können es auch mal 10 Tropfen auf eine Badewanne sein.

Gibt es gesundheitliche Risiken bei der Verwendung?

Grundsätzlich kann jeder Teebaumöl gegen eine Erkältung verwenden, sofern keine allgergische Reaktion auf dieses zurückzuführen ist. Desweiteren kann zu gesundheitlichen Risiken bei Kindern dann kommen, wenn das Öl nicht ordnungsgemäß aufbewahrt wird. Eine lange Nutzung des Öles ist zudem Dampfbad mit Teebaumölwenig ratsam. Aufbewahren lässt sich das Teebaumöl am Besten in einer braunen, kleinen Flasche. Es ist empfindlich gegen Licht und zu starker Sonneneinstrahlung. Des Weiteren kann es, wenn das Öl nicht richtig verschlossen wird, zu Reaktionen mit natürlichem Sauerstoff kommen. In Folge dessen kann die Wirksamkeit des Öles stark eingeschränkt sein.

Im Rahmen einer Schwangerschaft sollte auf ein anderes Mittel zurückgegriffen werden. Die Forschung zeigt, dass hier noch keine weitreichenden Erkenntnisse, im Bezug auf die Einnahme des Öles, in der Schwangerschaft vorliegen.

Teebaumöl gegen Erkältung – Erfahrungsberichte

Verschiedene Erfahrungen mit Teebaumöl gegen Erkältungs Symptome haben gezeigt, dass die Verwendung im Grundsatz empfohlen werden kann. Viele Menschen fühlen sich nach einem Dampfbad mit Teebaumöl befreiter im Atmen und Ihrer Erkältung. Da das Teebaumöl, im Rahmen der Naturheilkunde, ein pflanzliches Mittel ist, kann es jedem empfohlen werden sofern man keine Allergie gegen dieses hat. Wenngleich der Einsatz von Teebaumöl bei einer Erkältung bei einem Kind oder einem Erwachsenen unterschiedlich stark dosiert sein sollte. Bei Kindern sollte es nur wenig sein, ja am besten nicht mehr wie ein Tropfen bei einem klassischem Dampfbad.  Erwachsene geben bei schwacher Erkältung ca. drei Tropfen ins Wasser.

Fazit

Teebaumöl kann, aufgrund seiner hohen Qualität und Einsatzmöglichkeit, fast jedem empfohlen werden. Schwangere sollten jedoch auf ein andere Mittel zurückgreifen. Bestenfalls sollte während der Zeit kein Präparat eingenommen werden welches nicht in Absprache mit dem Frauenarzt geschieht! Als natürliches Antibiotika, im Kontext eines pflanzlichen Mittels, kann das Produkt absolut empfohlen werden.

VIDEO: Weitere tolle Tipps wie man eine Erkältung bekämpfen kann


Erkältungsbad*


Quellen:

  • http://abnehmen-ohne-hungern24.de/allgemeines/teebaumoel-ein-wahrer-alleskoenner.html
  • http://www.artikelmagazin.com/wie-sie-mit-teebaumol-erkaltungskrankheiten-bekampfen-konnen/
  • http://www.naturinstitut.info/teebaumoel.html