Skip to main content

Teebaumöl gegen Hämorrhoiden

Teebaumöl bei Hämorrhoidenleiden ist ein anerkanntes Mittel. Über bestimmte Erkrankungen und Beschwerdebilder wird von vielen Menschen nicht gern geredet. Selbst beim Hausarzt werden diese Symptome nicht einmal erörtert. Diese Leiden wie etwa krankhaft veränderte Hämorrhoiden, gehören exakt zu diesen Beschwerden. Das muss aber eigentlich nicht sein, jedoch setzt die eigene Scham oft Grenzen. Viele Betroffene suchen nach Lösungen und Hilfe, denn auch Pressen beim Stuhlgang kann das Beschwerdebild erzeugen. Die eigene Selbsttherapie steht deshalb im Kurs und Teebaumöl ist ein bekanntes Hausmittel und gilt für diese Beschwerden als Wundermittel. Dieses Öl des Teebaum ist sogar desinfizierend. Es ist ein bewährtes Mittel der Naturheilkunde wenn es am After brennt. So kann man diese Belastung und den juckenden Reiz loswerden.

Die Wirkung von Teebaumöl gegen Hämorrhoidenbeschwerden

Das Teebaumöl ist ein Naturprodukt und es wird aus dem in Australien vorkommenden Teebaum gewonnen. Die lateinische Bezeichnung lautet; Melaleuca alternifolia und die positive heilende Wirkung wurde schon von den Ureinwohnern Australiens genutzt. James Cook, der britische Seefahrer brachte die Pflanze nach Europa und in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die medizinische Wirksamkeit erkunden. Diesem ätherischen Öl schreibt man bakterizide, antiseptische und fungizide Wirkung zu. Das ist wissenschaftlich nachgewiesen und wirkt auch bei Beschwerden am After. Die Wirkung ist äußerlich zu erzielen und die Pflege dieser Bereiche ist mit Teebaumöl einfach zu erreichen.



Wie wende ich Teebaumöl bei Hämorrhoidenbeschwerden an?

Hämorrhoiden mit Teebaumöl behandeln ist an sich nicht schwierig. Viele denken jetzt wahrscheinlich direkt und unverdünnt auf diese Stellen auftragen. Es geht aber angenehmer, denn die Nutzung in Form eines Sitzbades bietet Vorteile. Pur oder verdünnt, dass ist klar so zu beantworten! Das Teebaumöl in seiner Qualität sollte verdünnt genutzt werden.

Die eigentliche Behandlung mit diesem als natürliches Antibiotika bekannten Heilöl ist als Zusatz zum Sitzbad möglich. Die antimikrobielle Wirkung gegen Schmerzen und andere Leiden dieser Art, erfolgt mit verdünnter Dosierung. Reines Teebaumöl wäre zu intensiv, es würde das Jucken verstärken und sogar zu einem Brennen der Haut führen. Es erfolgt über den Badezusatz eine Desinfektion und auch gleichzeitig eine intensive Reinigung. Sie geben einfach 5-10 Tropfen auf eine Badewanne voll Teebaumöl hinzu, bei dieser Dosierung dürften keine unerwünschten Reizungen stattfinden.

Diese Bäder sollen langsam erfolgen und die Verdünnung erlaubt mit wenigen Tropfen zu arbeiten. Es ist kein Medikament sondern ein Naturmittel und dieses Öl ist schon mi wenigen Tropfen wirksam.

Teebaumöl-gegen-Hämorrhoiden

innere und äußere Hämorrhoiden

Wie lange sollten die Anwendungen erfolgen?

Teebaumöl ist ein gesunde Alternative, denn es geht zunächst um Verbesserung der Beschwerden und auch um Prävention. Teebaumöl kann eine Hilfe bei Hämorrhoiden sein, aber nicht die wirklichen Ursachen beseitigen. Das Jucken am After und das Jucken von Hämorrhoiden kann so innerhalb eines recht kurzen Zeitraum behandelt werden. Wenn das Jucken verschwindet, die Schwellung nachlässt, dann hat man bereits das Volksleiden Hämorrhoiden Beschwerden im Griff. Die Anwendung sollte man solange vornehmen, bis diese Symptome beseitigt sind. Weitergehende Behandlungen muss ein Arzt vornehmen, wie etwa Hämorrhoiden entfernen und verschiedene Stadien der Veränderungen der Venen am After gezielt behandeln. Diese krankhafte Veränderung der Venen in diesem Bereich erfährt so Linderung und auch die nötige Pflege. Jedoch sollte immer überlegt werden den Arzt zu konsultieren.

Teebaumöl gegen Beschwerden bei Hämorrhoiden – Erfahrungsberichte

Verschiedene Erfahrungen mit Teebaumöl gegen Hämorrhoiden zeigen, dass viele Betroffene schon nach wenigen Sitzbädern Besserung erfahren. Die Wirkung ist sehr sensitiv und es zeigen sich sehr gute Heilungschancen. Innere Hämorrhoiden sollten dagegen von einem Arzt behandelt werden. Medikamente werden von Ärzten verordnet und hier handelt es sich um Hilfe zur Selbsthilfe. Das dokumentieren die Erfahrungsberichte der betroffenen Personen.

Fazit

Teebaumöl gegen Hämorrhoiden kann helfen und es ist einfach bei einem Sitzbad als Zusatz nutzbar. Dieses Öl aus dem Teebaum hat sehr gute Wirkung und es birgt zudem keinerlei negative Risiken bei einer fachgerechten Anwendung. Das Fazit für diese lindernde Heilmethode ist empfehlenswert und zeigt das man mit Hausmitteln auch belastende Reizungen am After wirklich lindern kann. Intensive Erkrankungen dieser Art, die mit Verstopfung und Beeinträchtigungen des Verdauungsprozess einher gehen, sollte man von einem Facharzt begutachten lassen. Das Öl aus dem Teebaum ist jedenfalls ein gutes Mittel für einfache und wirksame Nutzung.

Mein Teebaumöl Testsieger